Workshop Beginner/Intermediate

Gerade zwischen Beginner und Intermediate angekommen? Dann ist der Workshop mit abwechselnd Laura und Thomas genau das Richtige für Euch auf dem Weg ins nächste Lindy Hop-Tanzlevel:

Wie lassen sich mit kleinen Dingen große Effekte erzielen oder einfache Figuren aufpolieren? Der Workshop am 3. Oktober lässt Euch kleine Bewegungsabläufe intensiver spüren für ein tieferes Verständnis des Lindy Hops.

Zudem werden Laura und Thomas Euer Tanzrepertoire mit dynamischen Figuren erweitern, die Ihr bei Eurer nächsten Lindy Hop Veranstaltung gleich anwenden könnt!

Profitieren werden auch diejenigen unter Euch, die manchmal das Gefühl haben, sie könnten Basics vertiefen und Untergegangenes „refreshen“.

Workshop Intermediate/Advanced

Für fortgeschrittene Tänzerinnen und Tänzer warten zwei Trainer mit Erweiterungen Eures Repertoires für den Social Dance auf. Laura und Thomas setzen voraus: Varianten der Basics. Du tanzt regelmäßig zum Social Dance und hast Swing-Workshops besucht. Auch zu schnellerer Musik kannst Du sicher tanzen.

Party + Taster

Die Party steigt am Vorabend der Workshops mit Live-Musik von Maurice Kuehn’s SWINGKOMBINAT und mehreren Tastern:

“Change Your Roots” heißt es für Beginner mit Eva und Markus Huthmann. Weg vom Gewohnten zu einen Fancy neuen Style. Andres und Margret Kwiatkowski von Swingin’ Gießen e.V. rücken “Swing Out Ending Variations” in den Fokus für Tanzende im Level Intermediate. Die berühmte Routine “The Nitty Gritty” erlernt Ihr beim Solo Jazz Taster mit Giu Galloro.

Alle Taster starten um 20 Uhr – die Party beginnt um 21 Uhr und geht bis 1 Uhr in der Frühe.

 

 

Band zur Party

Die Swing Jets sind stolz darauf, das Swingkombinat von Maurice Kuehn für die Party für Swing United gewonnen zu haben. Mit dieser grandiosen Band bleibt kein Fuß stille stehen. Sie bringen Originalarrangements von Charleston über Lindy, Balboa bis zu Boogie Woogie der großen Klassiker auf unsere Bühne. Lasst uns zu Musik von Duke Ellington, Count Basie, Benny Goodman, Jimmie Lunceford, Louis Jordan und Louis Prima – aber auch Bing Crosby, Frank Sinatra, Nat Cole, Billie Holiday, Louis Armstrong im Swingtanz schwelgen. Der authentische Sound und die samtene Stimme von Maurice Kuehn entführen uns an diesem Abend in die Zeit, als Klang und Gefühl wichtiger waren als die Show.

Und hier stellt sich das Swingkombinat vor:

Maurice Kuehn (Gesang & Kontrabass) hat 15 Jahre Erfahrung in verschiedensten Swingbands mit hunderten Konzerten für Tänzer in ganz Deutschland und Europa im Gepäck. Mit seiner Stimme fängt er die Essenz der großen Interpreten wie Bing Crosby, Frank Sinatra oder Nat Cole ein – und klingt doch ganz unverwechselbar. Mit samtener Stimme entführt er die Zuhörer in eine Zeit, als Klang und Gefühl noch wichtiger waren als „Getue“ (Prä-Fernsehapparat!).

Markus Ehrlich (Saxophon & Klarinette) – der Ausnahmesaxophonist aus Berlin! Sein Saxophonspiel sucht seinesgleichen! Mit unverwechselbarem Timbre spielt er Saxophon zum dahinschmelzen. Kein Gedudel oder verkopfte Technik-Eskapaden sondern Melodie und Swing!

Karsten von Lüpke (Piano) spielt mit vollem Einsatz! Ob perlende Jazzläufe, basie-esque-Akzente oder rollende Boogie-Woogie-Einlagen – ob als gefühlvoller Begleiter oder virtuoser Solist.

Max Jentzen (Schlagzeug) spielt den Swing so, wie er gehört – und tanzbar ist! Leicht und lebendig, mit unnachahmlichem Bounce und Feuer. Dabei immer ein Auge auf den Tänzern.

Tanzcafé

Nach den Workshops bietet das Tanzcafé die Möglichkeit, das Erlernte gleich einzusetzen und den Tag gemütlich mit Büffet ausklingen zu lassen.